USBEKISTAN - KULTUR & WANDERN 

TASCHKENT – CHIMGAN - CHIWA  – BUCHARA – NURATA - SAMARKAND –TASCHKENT


25.05.2019 - 06.06.2019
31.08.2019 - 12.09.2019


Tag 1 Anreise   

Flug nach Taschkent mit Uzbekistan Airways ab Frankfurt. Ankunft am Abend und Transfer ins Hotel.

Tag 2 Taschkent   (F)

Bei einer Stadtbesichtigung lernen Sie die Reize dieser russisch geprägten Kulturstadt kennen. 
Sie sehen den eindrucksvollen Komplex Hast Imam in der Altstadt, der über mehr als tausend Jahre lang eines der wichtigen Zentren islamischer Kultur in Usbekistan blieb sowie die Medrese Kukeldasch. Nach einem typisch usbekischen Mittagessen bummeln Sie über den Chorsu Basar. Unter sieben riesigen Kuppeln, welche mit farbigen, keramischen Fliesen verkleidet sind, befinden sich die Pavillons, in denen die Bauern handeln. Der ganze Markt wird beherrscht vom Duft verschiedener östlicher Gewürze. 
Am Nachmittag besuchen Sie den Unabhängigkeitsplatz, den Theaterplatz Navoi und das Museums für angewandte Kunst.

Tag 3 Taschkent – Chimgan (F)      

Heute geht es in die Berge. Sie fahren von Taschkent zum Großen Chimgan. Der Startpunkt der Wanderung befindet sich auf der Höhe von 1500 Metern. Der Aufstieg zum Gipfel dauert ca. 5-6 Stunden in einem ruhigen Tempo entlang eines Bergpfades. (Gesamtanstieg – 1800 Meter)  Nehmen Sie sich Zeit und bestaunen Sie das Panorama, das sich Ihnen immer wieder bietet.  Übernachtung auf dem Gipfel im Zelt.

Tag 4 Chimgan - Taschkent  (F)

Beim Abstieg (ca. 4h) genießen Sie noch einmal die wunderschöne Landschaft und fahren anschließend zurück nach Taschkent.

Tag 5 Taschkent – Chiwa  (F)

Am Morgen fliegen Sie nach Urgentsch und fahren nach Chiwa. Die ehemalige Hauptstadt der Chiwa-Khanaten aus dem 17. Jh. hat  sich bis heute die märchenhafte Atmosphäre einer antiken orientalischen Stadt bewahrt. Dies können Sie besonders in der Altstadt spüren, wo eine Vielzahl historisch –architektonischer Baudenkmäler erhalten geblieben ist. Beim Bummel durch das Labyrinth der schmalen Gassen fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt. Sie sehen  mit Mosaiken verzierte Paläste, Mausoleen, Moscheen und Medressen und aus Lehmziegeln errichtete Basare und Karawansereien. Überall in der Altstadt trifft man auf feine verschnörkelte Holzschnitzereien – eine Kunst, die in Chiwa seit antiken Zeiten gepflegt wird. Besonders eindrucksvoll sind die alte Festung „Ark“, der Palast „Tasch Chovli“, die „Djuma-Moschee“ und die Gruft von Pachlavan Machmud. 
Aus der Ferne erkennt man schon die Silhouette des Minaretts „Islam Khodja“. Viele architektonische Bauten in der Altstadt sind zwischen dem Ende des 18. und Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden. Die UNESCO hat Chiwa in die Liste der Stätten des Weltkulturerbes aufgenommen.

Tag 6 Chiwa - Buchara  (F)

Ganztagesfahrt durch die Wüste nach Buchara. Die Wüste Kysylkum ist eine Kies- und Sandwüste, die zum größten Teil im Inneren des Tieflands von Turan liegt. Sie ist etwa 200.000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan. Sie erreichen Buchara am späten Nachmittag.

Tag 7  Buchara (F)

Buchara war über viele Jahrhunderte hinweg eines der wichtigsten Handelszentren entlang der Seidenstraße, deshalb ist hier eine Vielzahl von Karawansereien und überdachter Basare anzutreffen. 
Als „Edelstein“ aus der Schatzkammer Zentralasiens kann man das Mausoleum der Samaniden aus dem 9. – 10. Jahrhundert bezeichnen, das jeden Reisenden durch seine Kunstfertigkeit und eindrucksvolle Ornamentik fasziniert.  
Die Festung Ark, die Medresse Tschor-Minor, die Medresse von Ulugbek und Poi Kalon Ensemble sind weitere Bauwerke großartiger antiker Architekten.  
Die gastfreundliche Atmosphäre der Stadt lädt zum Verweilen ein. Hier weckt ein Glas köstlichen grünen Tees im Schatten der hundertjährigen Bäume  die müden Lebensgeister nach einer ausgiebigen Besichtigung der Altstadt.

Tag 8  Buchara (F)

Weitere Besichtigungen in dieser wunderschönen Stadt stehen heute an, bevor Sie am Nachmittag  das Silk Road Teahouse besuchen. Hier können Sie verschiedene Spezialitäten probieren: grünen und schwarzen Tee mit Gewürzen, Safran und Ingwer, Kaffee mit Kardamom und lokale Süßigkeiten. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Entdeckungen. 

Tag 9  Buchara - Nurata - Jurtenlager   (F/A)

Nach den vielen kulturellen Eindrücken der letzten Tage geht es heute in die Natur. Sie fahren nach Nurata (ca. 178 km/2,5 Stunden) und besuchen zuerst den Komplex Tschaschma und die Ruinen der Festung des Alexander des Großen. Nach der Mittagspause geht die Fahrt weitert zum Jurtenlager (ca. 100 km/2 Sunden). Den heutigen Abend verbringen Sie am Lagerfeuer unter freien Sternenhimmel bei Liedern des nomadischen Sängers  Akyn. Machen Sie es sich in Ihrer Jurte gemütlich, heute schlafen Sie wie die Nomaden auf dicken Decken und selbst gewebten Teppichen.

Tag 10 Aidarkulsee - Samarkand (F/M)

Sie fahren zum nahe gelegenen Aidarkulsee (ca. 8 km). Wer möchte, kann diese Strecke auf Kamelen reiten. Zum Mittag gibt es ein Picknick am Ufer des Sees und Sie haben die Möglichkeit zu baden. Nachmittags Weiterfahrt nach Samarkand.

Tag 11 Samarkand (F)

Samarkand ist eine der ältesten Städte der Welt, ein Zeitgenosse Athens, Roms und Babylons – mit einem Alter von mehr als 2500 Jahren. Im Orient bezeichnete man Samarkand deshalb als „strahlenden Punkt auf dem Globus“, „edle Perle“ oder „Antlitz der Erde“. 
Das Mausoleum Gur-Emir und die Gruft der Timuriden Dynastie ähnelt von weitem einer blauen Tulpe, die ihre türkisblauen Blütenblätter fest geschlossen hat. 
Der Registan Platz gilt als Herz von Samarkand. Der Platz entstand lange vor dem mongolischen Einmarsch (18. Jh.) als Sammelpunkt städtischer Handwerker und Haendler. Das Wort Registan bedeutet “Sandplatz”. Außerdem besichtigen Sie die Moschee Bibi Hanim.
Für ein muslimisches Land ist der Umgang mit Alkohol in Usbekistan entspannt. Getrunken wird vor allem Bier und Wodka. Am Nachmittag besuchen Sie die Pulsar Brauerei, die älteste Bierfabrik in Zentralasien, die von dem deutschen Unternehmer Otto von Barai und tschechischen Architekten und Bauherren gebaut wurde.

Tag 12 Samarkand - Taschkent (F)

Weitere Besichtigungen in Samarkand stehen heute auf dem Programm. Sie besuchen Sie das architektonische Ensemble Schahi-Sinda (10.-19 Jh.), welches sich als eine Reihe zahlreicher Mausoleen entlang der Siedlung Afrosiyab erstreckt und besichtigen das Observatorium von Ulugbek. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Schnellzug nach Taschkent. 

Tag13  Abreise                                                                                                     

Früh am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Deutschland (Ankunft in Frankfurt 09:40).

 

€2.085,- pro Person im DZ
EZ-Zuschlag 195,-€; ½ DZ auf Anfrage

 

Im Reisepreis inklusive:

-     Linienflug in der Economy Class
-     Übernachtung in 3/4* - Hotels; 1 x Zelt; 1 x Jurte
-     Verpflegung wie beschrieben
-     Inlandsflug
-     Durchgehende deutsch-sprechende Reiseleitung

Nicht eingeschlossen:

-     Persönliche Ausgaben
-     Fotogebühren
-     Trinkgelder
-     Reiseversicherungen
-     Visum (z.Z. € 80)
-     Flugsteuer (z.Z. € 45)


Kleingruppenreise 4 - 8 Personen

 

Diese Reise kann gegen Aufpreis auch zu Ihrem Wunschtermin als Privatreise durchgeführt werden.

Der Reisepreis basiert auf dem Veranstaltertarif der Fluggesellschaft mit limitierter Kapazität. Gegen Aufpreis stehen weitere Sitzplatzkapazitäten in höheren Buchungsklassen - ohne Auswirkung auf die Sitzplatzqualität - zur Verfügung. Wir empfehlen eine frühzeitige Buchung.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behält FULONG TOURS sich das Recht vor, die Reise abzusagen. Alternativ kann die Reise gegen Aufpreis als Privatreise durchgeführt werden.

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen von FULONG TOURS.

Geringfügige Änderungen vorbehalten. Stand 22.09.2018